Pferde sind ohne den Menschen schon perfekt. Wenn wir uns nun aber etwas von dem Pferd wünschen, so müssen wir lernen, pferdegerecht und pferdeverständlich zu handeln.
Die Arbeit mit Pferden beginnt daher immer am Boden. Pferde kommunizieren nonverbal, daher sollten auch wir unsere Körpersprache schulen, damit uns unser Pferd versteht.
Ist das Pferd in dem routinierten Tagesablauf unauffällig, kommt es dennoch häufig zu Problemen: Es steht nicht still beim Hufschmied oder Tierarzt, steigt nicht in den Pferdeanhänger, reisst sich los, lässt sich nicht einfangen, geht nicht allein ins Gelände, ist auf dem Reitplatz unmotiviert oder nimmt die Hilfen nicht an.
Ich helfe Ihnen dabei ihre Signale an das Pferd zu optimieren. Mit einfachen Übungen am Boden lernt Ihr Pferd Sie als Führungsperson zu akzeptieren. Es wird Ihnen gerne folgen und sich auch in Stresssituationen schnell entspannen.
Und auch Sie lernen Ihrem Pferd zu vertrauen, damit die Erziehung zur „Beziehung“ wird.